Niedersachen klar Logo

Ermittlungsverfahren gegen Mitarbeiter des Niedersächsischen Wirtschaftsministeriums eingeleitet

Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hannover vom 18.05.2017


Die Staatsanwaltschaft Hannover hat zwei Ermittlungsverfahren gegen bisherige Mitarbeiter des Niedersächsischen Wirtschaftsministeriums eingeleitet.

Auf Grund verschiedener Presseberichte hat sich ein Anfangsverdacht gegen die bisherige Staatssekretärin und den hauptamtlichen Pressesprecher ergeben. Ihnen wurden in den Veröffentlichungen Fehler in mindestens zwei Vergabeverfahren vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft prüft nunmehr, ob weitere Anhaltspunkte für Verstöße gegen § 298 Strafgesetzbuch (StGB) - Wettbewerbsbeschränkende Absprachen bei Ausschreibungen - und §266 StGB (Untreue) vorliegen.

Weitere Auskünfte können zurzeit wegen der laufenden Ermittlungen nicht gegeben werden.

Artikel-Informationen

25.08.2017

Ansprechpartner/in:
Herr Thomas Klinge

Staatsanwaltschaft Hannover
OStA
Volgersweg 67
30175 Hannover
Tel: 0511 347-3107
Fax: 0511 347-2591

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln